Menschen zwischen bepflanzten Hochbeeten

Wie kann ich mitgärtnern?

Der Stadtgarten ist ein Gemeinschaftsgarten: wir pflegen alle Beete und Kulturen gemeinsam, und nach der Arbeit jeden Dienstag wird gemeinsam geerntet, hin und wieder gekocht und dann zusammen verkostet. Je nach Wetter und Zeitpunkt im Jahr kommen zwischen 5 und 25 TeilnehmerInnen, um nach der Arbeit oder dem Studientag die Hände in die Erde zu stecken.

Die sogenannte „Dienstagsgruppe“ ist offen für jede/n und die Teilnahme kostet nichts. Spenden für mitgenommenes Erntegut sind jedoch gern gesehen, denn natürlich entstehen uns auch Kosten für die Geländepacht, Material für Hochbeete, Saatgut und Pflanzen.

Wir treffen uns in der Saison – in der Regel nach Ostern bis ca. Ende Oktober – dienstags von 17 bis 19 Uhr und erledigen die anstehenden Arbeiten meist in Kleingruppen: säen, pflanzen, gießen, hacken, ernten. Was jeweils zu tun ist und wie, wird mit unserem Gärtnermeister besprochen. Er beantwortet auch alle Fragen zu Kulturen und Techniken. Hin und wieder gibt es kleine Theorieteile, z. B. zur Botanik, zum Boden und anderen Themen, die für ein grundlegendes Verständniswichtig sind, warum und wie wir etwas im Garten tun (oder lassen).

Du kannst jederzeit in der Saison einsteigen und einfach vorbeikommen; wenn Du uns vorher per Mail Bescheid und vor Ort ein Zeichen gibst, können wir Dir eine gesonderte Einführung geben. Wir freuen uns auf Dich!

Was sagst du dazu?